Brustvergrößerung – unsere bewährte Methode

Sorgfältige Planung und vorherige Auswahl des Brustimplantats minimieren Beschwerden und Narkose nach dem Eingriff

Ihre Brustoperation soll so sicher und komfortabel wie nur möglich für Sie sein. Dazu gehören auch eine optimale Narkose und perfekte OP-Technik. Zusammengefasst finden Sie hier die Vorteile der Bonn-Methode:

Sehr schonendes Narkoseverfahren (TIVA – total intravenöse Narkose) Vorteile: sehr schnelles Aufwachen, angenehmes Empfinden, deutlich weniger Übelkeit, insgesamt schnellere Erholung von der Narkose.

  • Durch eine optimale Planung der Brustoperation kann die exakte Größe des Brustimplantats bereits vor dem Eingriff ermittelt und gemeinsam mit Ihnen festgelegt werden. Dadurch wird ein unnötiges Probieren während der Brust-Operation überflüssig, was letztendlich wesentlich gewebeschonender ist. Die Brust-Operation wird präziser und kürzer, was zu einer schnelleren und besseren Erholung beiträgt.
  • Nur selbstauflösendes Nahtmaterial wird verwendet, kein Fädenziehen ist notwendig.
  • Keine Drainagen (Schläuche aus dem Wundgebiet) sind notwendig. Nur in extrem seltenen Fällen wird zur Sicherheit eine Drainage für die ersten 24 Stunden eingelegt.
  • Optimale Thrombose-Vorbeugung mit modernsten Verfahren. Neben den Standardverfahren wie Thrombosestrümpfen und Heparinspritzen setzen wir zusätzlich modernste Verfahren ein.
  • Der Pflasterverband mit Klammerpflaster bleibt für 2 Wochen bestehen, der Stütz-BH wird für 4 Wochen getragen.
  • Duschen ist nach 3 Tagen möglich.

Zusammengefasst heißt das für Sie:
Optimale Versorgung in einer der führenden und am besten ausgestatteten Kliniken Deutschlands, dem Universitätsklinikum Bonn.

Für die Frauen von heute ist es wichtig, kurz nach der Brustoperation wieder ihren normalen Tätigkeiten in Beruf und Freizeit nachgehen zu können. Sie möchten nicht tage- oder wochenlang durch Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen im Alltag gehindert sein.

Mit unserer Methode schaffen wir alle Voraussetzungen, um Ihnen eine schnellstmögliche Erholung und Rückkehr zu normalen Aktivitäten zu ermöglichen.

Brustimplantate für individuelle Lösungen – das Biodynamic-System

Gezielte Planung der Brustvergrößerung verhindert unerwartete Ergebnisse

Individuelle Frauen brauchen individuelle Lösungen. Mit dem Biodynamic-System, das exklusiv für Allergan-Implantate angewendet wird, sind wir in der Lage, Ihr ideales Brustimplantat schon vor der Operation so präzise wie möglich zu bestimmen und ein maßgeschneidertes Ergebnis zu erzielen.

Mit Hilfe des computergestützten Biodynamic-Systems können Form und Größe der Brust schon vor dem geplanten Eingriff sehr real und bildlich dargestellt werden.

Zunächst werden verschiedene Faktoren bei der Untersuchung der Brust erfasst und dokumentiert. Dazu gehören:

Die Breite und Höhe der Brustwand, die Breite der Brustbasis, der Abstand vom Hals (Grube am Oberrand des Brustbeins) bis zur Brustwarze ( sog. Jugulum-Mamillen-Abstand), der Abstand zwischen den Brustwarzen, die Beurteilung der Haut in Bezug auf Elastizität und Dehnbarkeit („welche Hautmenge steht zur Verfügung?“), die Beweglichkeit der Brust auf der Brustwand sowie die Proportionen von Haut, Muskeln und Brustdrüse zueinander.

Anschließend kann die Patientin mit dem Biodynamic-System mit Probe-Brustimplantaten (sog. Sizern) die ideale Brustgröße realistisch testen. Damit gelingt es auf einzigartige Weise, das spätere Resultat nach der OP zu simulieren. Sie können im Spiegel das voraussichtliche Ergebnis der Brustvergrößerung sehen. Die Probe-Brustimplantate, getragen in einem Spezial-BH, vermitteln Ihnen einen realistischen Eindruck der neuen Brustgröße und –form. Sie können damit vorab bestimmen, ob die Brust in Größe und Form Ihren Vorstellungen entspricht. Unrealistische, zu große und unnatürliche; aber auch zu kleine Ergebnisse können damit vermieden werden.

Damit steht zum ersten Mal ein System zur Verfügung, bei dem die Patientin selbst über die zukünftige Form und Größe ihrer Brust mitbestimmen kann – anders als früher, als diese Entscheidung erst während der Brustoperation vom Arzt getroffen wurde. Der Plastische Chirurg geht mit einem vor dem Eingriff ausgewählten Implantat in die Brustoperation, das Auswählen der richtigen Größe während der Brustoperation, ohne Einflussmöglichkeit der Patientin entfällt.

Sie sind damit aktiv in den Entscheidungsprozess eingebunden, wir stehen mit unserer Erfahrung beratend zur Seite, um für Sie ein ideales Ergebnis – Ihre Traumbrust – zu erzielen.